Qi Gong – meditative Bewegungskunst

„Die Bewegung folgt dem Atem, die Atmung folgt der Bewegung“

Verena Jasser

Qi Gong kommt aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), die auf einem ganzheitlichen Ansatz basiert. Das bedeutet, dass die Dinge in größeren Zusammenhängen gesehen und einzelne Teile in einem Wechselspiel mit dem Ganzen betrachtet werden.

„Qi“ kann man mit Lebensenergie, dem Zusammenwirken von alledem, was uns umgibt und ausmacht übersetzen und „Gong“ mit Arbeit, Pflege und Können.

Qi Gong bedeutet also die Fertigkeit, durch konzentriertes Üben, den Energiefluss im Körper anzuregen und diesen zu harmonisieren.

Im Körper eines jeden Menschen fließt Lebensenergie. Ist sie ausreichend vorhanden, so sind wir gesund. Haben wir nur wenig oder sehr schwache Energie, werden wir krank.

Qi Gong ist eine einfache Technik, um die verlorene Energie zurückzuholen und Defizite auszugleichen.

Wir haben durch konzentrierte, ruhige Bewegungsabläufe im Zusammenhang mit unserem Atem die Möglichkeit, unsere körperliche und seelische Gesundheit zu unterstützen.

Wirkprinzip:

Ruhige Bewegungen – ruhiger Atem – ruhiger Geist

Es gibt viele Arten des Qi Gongs, alle haben langsame, fließende Bewegungen, die den Körper und den Geist harmonisieren gemein. Durch das Ausführen von Atem-, Bewegungs- und Meditationsübungen können Selbstheilungskräfte unterstützt werden.

Qi Gong ist leicht zu erlernen und kann sowohl im Stehen als auch im Liegen durchgeführt werden.

Informationen zum Kurs

Kosten: 120,- Euro

Dauer: 6 Termine á 60 Minuten

„Sind Sie neugierig geworden und möchten mehr über uns erfahren?“