Lipödem Austausch Gruppe

Lipödem

Etwa jede zehnte Frau leidet unter der chronisch fortschreitenden Fettverteilungsstörung. Ganz selten sind davon auch Männer betroffen. Je früher ein Lipödem diagnostiziert wird, desto besser. Oft dauert es allerdings, bis die Diagnose gestellt wird und die Betroffenen haben bis dahin einen langen Leidensweg hinter sich, sowohl psychisch als auch physisch.

Die Erkrankung hat viele Gesichter. Sie verläuft in Schüben. Die genauen Ursachen sind bisher noch nicht eindeutig geklärt. Vermutet wird, dass eine hormonelle Veränderung ein Auslöser für ein Lipödem sein kann. Ebenso kann es sein, dass bei einem Lipödem eine genetische Prädisposition vorliegt.

Welchen Verlauf ein Lipödem nimmt, lässt sich nicht pauschal sagen. Wie weit die Erkrankung fortschreitet, ist individuell verschieden und hängt auch davon ab, wie frühzeitig Betroffene eine korrekte Diagnose erhalten und eine passende Behandlung beginnen können.

In den meisten Fällen geht das Lipödem mit einer Adipositas einher. Neben einer Kompressionstherapie, physikalischen Therapie (MLD), Bewegung, Hautpflege und guter Selbstfürsorge ist ein passendes Gewichtsmanagement mit einer individuellen Ernährungsumstellung sehr wichtig. 

WIR WOLLEN UNS AUSTAUSCHEN ÜBER

  • das Krankheitsbild und die persönlichen Erfahrungen
  • Therapiemöglichkeiten
  • bedarfsgerechte Kompressionsversorgung
  • den Umgang mit Schmerzen
  • gesunde Ernährung und Erfahrung damit

WELCHEN NUTZEN HABE ICH VON DER GRUPPE?

  • ich lerne Gleichgesinnte kennen
  • ich erfahre gegenseitige Unterstützung und Verständnis 
  • ich werde sicherer im Umgang mit meiner Erkrankung 

PLATZ RESERVIEREN

Auf Anfrage (per Mail) ist es möglich, dass auch nicht Betroffene an der Gruppe teilnehmen können (max. 1 Platz). 

„Sind Sie neugierig geworden und möchten mehr über uns erfahren?“